Toogle Left

Hamburg lädt am kommenden Wochenende einmal mehr zur Endrunde im norddeutschen Pokalwettbewerb der Männer ein, die wie gewohnt als Viererturnier zur Austragung kommt. Gastgeber SV Poseidon Hamburg könnte nach dem abermaligen Titelgewinn in der 2. Wasserball-Liga auch den Pokalwettbewerb zu seinen Gunsten entscheiden und wird im heimischen Vereinsfreibad am Olloweg auf dem Weg zum erneuten Dobule von den drei Ligarivalen SpVg Laatzen, SC Hellas-99 Hildesheim und die HSG Warnemünde herausgefordert.

Text von Wolfgang Phillips auf der Homepage der Deutschen Wasserball-Liga

Interesse an einer Ausrichtung der anstehenden Endrunde hatte im Vorfeld auch der SC Hellas-99 Hildesheim bekundet, der im städtischen Freibad Johanniswiese über ein schönes Vereinsheim verfügt. Allerdings machte dem Meisterschaftsdritten an dem geforderten Termin eine andere Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung. „Wenn man kein Vereinsbad hat, ist man halt im Nachteil“, sagt Hellas-Trainer Heiko Ropers und blickt ein wenig neidisch in Richtung des Hamburger Traditionsvereins, der zumindest im Sommer beste Möglichkeiten hat.

Mit dem Auftritt im Westen Hamburgs treffen sich die vier Teilnehmer nun zumindest reisetechnisch in der „goldenen Mitte“. Für die drei Gastmannschaften werden die jeweils drei Spiele pro Team der Saisonabschluss sein. Aus Poseidon-Sicht ist es sportlich wie organisatorisch dagegen die große Generalprobe für das am 2./3. Juli ebenfalls am Olloweg stattfindende Aufstiegsturnier zur Deutschen Wasserball-Liga (DWL). Unabhängig vom sportlichen Ausgang der Pokalentscheidung haben sich die vier Endrundenteilnehmer als Vertreter der Landesgruppe Nord für den DSV-Pokal 2016/2017 qualifiziert.

 
Norddeutscher Pokalwettbewerb 2016 - Endrunde in Hamburg

Sonnabend, den 18. Juni 2016
13:00 SV Poseidon Hamburg – SC Hellas-99 Hildesheim
15:00 SpVg Laatzen – HSG Warnemünde
17:30 SpVg Laatzen – SC Hellas-99 Hildesheim
19:30 SV Poseidon Hamburg – HSG Warnemünde

Sonntag, den 19. Juni 2016
10:00 SC Hellas-99 Hildesheim – HSG Warnemünde
12:00 SV Poseidon Hamburg – SpVg Laatzen

Spielort: Poseidon-Freibad, Olloweg 51, 22527 Hamburg, www.poseidon-hamburg.de

Schiedsrichter: Enno Wahrenholz (Hannover), Gerold Gruß (Wittingen), Christian Potratz (Lübeck) und Karsten Kula (Langenhagen)
Turnierleiter:  Helmut Rode (Hannover)

Toogle Left