Toogle Left

Keine Überraschungen bei den beiden Vorrunden zum Norddeutschen Pokal: Mit der SpVg Laatzen, Poseidon Hamburg, Hellas Hildesheim und der HSG Warnemünde setzten sich die vier teilnehmenden Zweitligisten bei den beiden Turnieren in Laatzen und Hamburg durch und qualifizierten sich für die Endrunde, die am Wochenende 18./19. Juni im Hamburger Freibad am Olloweg ausgetragen wird. Erfreulich war die Teilnahme der beiden Bezirks-Vertreter Eintracht Braunschweig und Wolfenbütteler SV, die etwas Abwechslung und neue Gesichter im Vergleich zur 2. Liga Nord in die Sache brachten, auch wenn es zur überraschenden Endrunden-Teilnahme nicht ganz gereicht hat.

Norddeutscher Pokal 2016

Vorrunde 1 in Laatzen:
SpVg Laatzen -  Eintracht Braunschweig 19:4
Hellas Hildesheim – Eintracht Braunschweig 13:6
SpVg Laatzen – Hellas Hildesheim 14:9

Vorrunde 2 in Hamburg:
Poseidon Hamburg – Wolfenbütteler SV 28:3
HSG Warnemünde – Wolfenbütteler SV 24:3
Poseidon Hamburg – HSG Warnemünde 15:3

Alle Protokolle der Vorrundenspiele gibt es in der DSV-Datenbank unter http://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/ im Bereich „Saisons“ – „NSV-Pokal“.


Teilnehmer der Endrunde am 18./19. Juni in Hamburg:
SpVg Laatzen
Poseidon Hamburg
Hellas Hildesheim
HSG Warnemünde

Toogle Left