Toogle Left

Die zehnte Saison der 2. Liga Nord ist seit dem vergangenen Wochenende Geschichte, und der Meister heißt zum fünften Mal SV Poseidon Hamburg. Das Team von Trainer Florian Lemke war über die gesamte Saison eindeutig die konstanteste und beste Mannschaft und sicherte sich mit einer Bilanz von 24:8 Punkten zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft. Vize-Meister SpVg Laatzen präsentierte sich in den direkten Duellen zwar gleichwertig, musste bei letztlich fünf Punkten Rückstand (19:13) die Stärke der Hamburger aber anerkennen. Bronze geht an Hellas Hildesheim (14:18), das sich vor Saisonbeginn etwas mehr ausgerechnet hatte, allerdings mit viel Verletzungspech zu kämpfen hatte. Rang vier geht an die HSG Warnemünde, die gerade vor heimischer Kulisse gut mithielt, letztlich aber ohne Punktgewinn blieb. Die Torschützenkrone geht zum zweiten Mal in Folge an den 24-jährigen  Hamburger Patrick Weik, der insgesamt 47 Treffer erzielte.

Die Würfel scheinen gefallen, auch wenn es rechnerisch noch nicht ganz feststeht: Der Meister der 2. Liga Nord wird zum zweiten Mal in Folge SV Poseidon Hamburg heißen. Die Hansestädter holten sich am zweiten und dritten Spieltag der Meisterrunde entscheidende Erfolge gegen die beiden Mitkonkurrenten aus Laatzen und Hildesheim, und dürften bei fünf Punkten Vorsprung, dem besten Torverhältnis und drei verbliebenden Begegnungen nicht mehr vom Thron zu verdrängen sein.

Zum Abschluss der Hauptrunde in der 2. Liga Nord hat das stark besetzte Team von Waspo98 Hannover II noch einmal seine Spitzenposition bestätigt und beendete seine Saison mit einem 17:11-Erfolg gegen die White Sharks Hannover II mit der Bilanz von 17:3 Punkten. In die Meisterrunde (ohne Zweitvertretungen) startete Poseidon Hamburg (13:7) mit den besten Aussichten. Platz 3 der Hauptrunde geht an Bundesliga-Absteiger SpVg Laatzen (10:10) vor den punktgleichen Mannschaften von Hellas Hildesheim und den White Sharks Hannover. Auf Rang sechs folgt mit der HSG Warnemünde der einzige überregionale Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern.

Toogle Left