Toogle Left

Am letzten Spieltag der Hinrunde zeigte sich erneut, wie ausgeglichen und spannend es in der 2. Liga Nord zur Sache geht. Spitzenreiter Poseidon Hamburg konnte mit dem 13:12-Auswärtssieg bei den White Sharks Hannover II einen weiteren „Big Point“ verbuchen, im Duell der Bundesligareserven siegte Waspo98 II nach langem Kampf mit 13:10 gegen die SpVg Laatzen II. Hellas Hildesheim gewann sein Heimspiel gegen die HSG Warnemünde souverän mit 21:8.

In der 2. Liga Nord hat Poseidon Hamburg mit einem hart erkämpften 9:7 bei der Bundesligareserve der SpVg Laatzen die Tabellenführung verteidigt. Ebenfalls hochspannend ging es im Hildesheimer Wasserparadies zu, wo sich Gastgeber Hellas und die White Sharks Hannover II mit einem 12:12-Remis trennten. Den ersten Saisonsieg konnte Zweitliga-Rückkehrer HSG Warnemünde feiern, die Rostocker siegten vor heimischer Kulisse gleich mit 20:6 gegen den HTB62 Hamburg. HSG Warnemünde – HTB62 Hamburg 20:6 Im Duell der bis dahin punktlosen Teams konnte sich Gastgeber HSG Warnemünde souverän den ersten Saisonerfolg sichern. Die Gäste aus Hamburg blieben zwar bis zum 2:4 (9.) und 3:6 (12.) in Reichweite, lagen dann zum Seitenwechsel aber bereits mit 3:9 zurück. Im dritten Viertel herrschten dann ganz klare Verhältnisse, die Rostocker gewannen diesen Abschnitt gleich mit 7:1 und bauten den Vorsprung bis zum Spielende sogar noch auf unerwartete 14 Treffer aus. In Reihen der Gastgeber waren Christian Koth (sechs Treffer) und Klaus Einhorn (fünf Treffer) die erfolgreichsten Schützen beim überzeugenden Heimsieg, aufseiten der Gäste kam der erst 15-jährige Serkan Öcal auf bemerkenswerte vier Treffer. SpVg Laatzen II – Poseidon Hamburg 7:9 Poseidon Hamburg konnte die Tabellenführung mit nun 9:1 Punkten verteidigen, musste sich im Duell mit der SpVg Laatzen II aber gehörig strecken. Im aquaLaatzium sahen die Zuschauer über weite Strecken des Spiels wechselnde Führungen, zur Halbzeit führte die Laatzener Zweitvertretung etwas überraschend mit 4:3. Eine Sekunde vor Ende des dritten Spielabschnitts kam Poseidon zum 6:6-Ausgleich. Als es im letzten Viertel zur entscheidenden Phase kam, avancierte der Hamburger Mathias Goritzka zum Spieler des Tages, als er mit einem lupenreinen Hattrick (!) für die 9:6-Führung (29.) seines Teams sorgte. Ein harterkämpfter und wichtiger Erfolg für die Hamburger, die nun drei Minuspunkte Vorsprung gegenüber dem direkten Aufstiegsturnier-Konkurrenten Hellas Hildesheim haben. Hellas Hildesheim – White Sharks Hannover II 12:12 Auch im Hildesheimer Wasserparadies gab es einen echten Krimi zu sehen, Hellas Hildesheim und die junge Zweitvertretung der White Sharks Hannover lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe mit ständig wechselnden Führungen. Nach einem 7:7-Halbzeitstand erspielten sich die Gäste eine 9:7-Führung (18.), die Hellas allerdings mit einem 4:0-Lauf zum 11:9-Zwischenstand (25.) konterte. Auch dies war aber keine Vorentscheidung, die Sharks legten nun ihrerseits wieder drei Treffer in Folge nach und gingen mit einer 12:11-Führung in die Schlussminuten. Hier blieb auf beiden Seiten zunächst eine Überzahlmöglichkeit nach Auszeit ungenutzt, bevor Hellas-Routinier Jan Heinemann in Überzahl 18 Sekunden vor Spielende für den finalen 12:12-Ausgleich in einem hochspannenden Spiel sorgte. Wolf Moog (Sharks) war mit sechs Treffern erfolgreichster Schütze der Partie, für die Gastgeber erzielte Rückkehrer Alexander Schwarz vier Tore. Spielplan 2. Liga Nord 2015 Januar: Donnerstag, 8. Januar, 20:30 Uhr: Poseidon Hamburg – Waspo98 Hannover II 9:7 (4:3, 1:2, 3:0, 1:2) Dienstag, 13. Januar, 19:30 Uhr: White Sharks Hannover II – Waspo98 Hannover II 16:11 (4:3, 4:3, 4:4, 4:1) Samstag, 17. Januar, 14:15 Uhr: HSG Warnemünde – HTB62 Hamburg 20:6 (4:1, 5:2, 7:1, 4:2) Sonntag, 18. Januar, 14:00 Uhr: SpVg Laatzen II – Poseidon Hamburg 7:9 (2:2, 2:1, 2:3, 1:3) Sonntag, 18. Januar, 15:00 Uhr: Hellas Hildesheim – White Sharks Hannover II 12:12 (3:3, 4:4, 3:2, 2:3) Freitag, 23. Januar, 19:30 Uhr: Waspo98 Hannover II – SpVg Laatzen II Sonntag, 25. Januar, 12:00 Uhr: White Sharks Hannover II – Poseidon Hamburg Sonntag, 25. Januar, 15:00 Uhr: Hellas Hildesheim – HSG Warnemünde Tabelle: Spiele Punkte Tore Differenz 1. Poseidon Hamburg 5 9 : 1 77 : 31 46 2. White Sharks Hannover II 4 7 : 1 71 : 41 30 3. Waspo98 Hannover II 5 6 : 4 59 : 34 25 4. Hellas Hildesheim 5 6 : 4 52 : 41 11 5. SpVg Laatzen II 4 4 : 4 57 : 36 21 6. HSG Warnemünde 5 2 : 8 38 : 77 -39 7. HTB62 Hamburg 6 0 : 12 34 : 128 -94

Die 2. Liga Nord ist mit zwei spannenden und interessanten Begegnungen in das neue Jahr gestartet. Titelanwärter Poseidon Hamburg verbuchte mit dem 9:7-Heimsieg gegen Waspo98 Hannover II einen „Big Point“ und übernahm damit die Tabellenspitze. Im Duell der Bundesligareserven siegten die Sharks dann im SLZ Hannover mit 16:11 gegen Waspo98 II und verbesserte die Bilanz auf makellose 6:0 Punkte.

Toogle Left