Toogle Left

In der 2. Liga Nord sind in der Hauptrunde inzwischen neun von zehn Spieltagen absolviert, und der Hauptrundensieger steht bereits fest. Die zweite Mannschaft von Champions-League Teilnehmer Waspo98 Hannover steht mit 15:3 Punkten unangefochten an der Spitze. Dahinter folgen allerdings vier Mannschaften die eng zusammen sind, sodass für die anschließende Finalrunde (ohne die beiden Zweitvertretungen) wie erhofft noch einiges an Spannung erwartet werden kann.

Waspo98 verteidigte die Tabellenführung im Februar durch Erfolge gegen Warnemünde (11:2) und in Hildesheim (9:7). Zwar folgte personell geschwächt gegen die SpVg Laatzen die erste Saisonniederlage (8:10), anschließend wurde das Spiel gegen die Reserve der White Sharks aber deutlich mit 15:8 gewonnen, sodass der Hauptrundensieg der 2. Liga Nord 2016 nicht unerwartet an Waspo98 Hannover II geht.

Beste Aussichten auf den ohne die beiden Zweitvertretungen in einer Finalrunde (unter Mitnahme der Punkte) ausgespielten Titel des Norddeutschen Meisters hat zurzeit Poseidon Hamburg. Der Titelverteidiger musste zwar eine 8:11-Niederlage bei den White Sharks II einstecken, hatte eine Woche zuvor aber Konkurrent Hellas Hildesheim mit 11:5 bezwungen. Auch bei der HSG Warnemünde hielten sich die Hamburger schadlos (12:4), sodass Poseidon den zweiten Tabellenplatz behaupten konnte.

Eine wechselhafte Saison spielt der personell umformierte Bundesliga-Absteiger SpVg Laatzen, der nach drei Niederlagen in Folge im Januar nun wieder besser in Schwung kam und sich im Februar/März mit drei Erfolgen in Serie wieder in Schlagdistanz brachte. Dem 10:8-Erfolg bei Waspo98 Hannover gingen ein 14:10 gegen die White Sharks II und ein 12:4 bei der HSG Warnemünde voraus. Mit 10:8 Punkten rückten die Laatzener damit bis auf einen Punkt an Poseidon heran, und könnten zum Abschluss der Hauptrunde beim direkten Duell sogar vorbeiziehen.

Die jung besetzte Zweitvertretung der White Sharks setzte sich nach der Niederlage in Laatzen daheim mit 11:8 gegen Poseidon Hamburg und mit 12:11 gegen Hellas Hildesheim durch, und bewies damit erneut ihre Stärke. In ihrem letzten Saisonspiel treffen die White Sharks II am 09. April auf Waspo98 Hannover II.

Keine erfolgreiche Phase hatte Hellas Hildesheim im Februar/März, die Hildesheimer mussten sich zunächst in Hamburg mit 5:11 geschlagen geben, und hatten anschließend bei knappen Niederlagen gegen Waspo98 Hannover II (7:9) und White Sharks II (11:12) auch einiges an Pech. Mit einem einkalkulierten Heimerfolg gegen die HSG Warnemünde zum Hauptrundenabschluss könnte Hellas aber ebenfalls aus 10 Punkte kommen, und bliebe in jedem Fall ein heißer Kandidat im Meisterschaftsrennen.

Die HSG Warnemünde muss weiterhin auf den ersten Punkterfolg warten und ist Leidtragende der qualitativ hochwertig aber quantitativ sehr mau besetzten 2. Liga Nord. Mit ordentlichen Ergebnissen gegen Hamburg und Laatzen (jeweils 4:12) vor heimischer Kulisse bewiesen die Rostocker ihre Zweitligatauglichkeit, und würden in den meisten anderen Staffeln der 2. Liga wohl auch nicht am Tabellenende stehen.

Die Nordstaffel pausiert nun noch bis zum 9. April, dann geht es nach dem letzten Hauptrundenspieltag direkt rein in die Finalrunde. Dort treffen Hamburg, Laatzen, Hildesheim und Warnemünde noch jeweils zweimal aufeinander und suchen den Norddeutschen Meister 2016.


ALLE Spielprotokolle, Ergebnisse und die komplette Torschützenliste der 2. Liga Nord gibt es unter http://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/ im Bereich „Landesgruppen“ unter „2. Liga Nord“.


Tabelle der 2. Liga Nord:

1. Waspo98 Hannover II 15:3 (+38)
2. Poseidon Hamburg 11:7 (+27)
3. SpVg Laatzen 10:8 (+22)
4. White Sharks II 10:8 (+12)
5. Hellas Hildesheim 8:10 (+2)
6. HSG Warnemünde 0:18 (-101)


Top 10 der Torschützenliste:

1. Patrick Weik (Hamburg) 28
2. Steven Brager (Hildesheim) 26
3. Mate Balatoni (Waspo98) 23
3. Michael Hahn (Laatzen) 23
5. Marek Tkac (Waspo98) 22
5. Konstantin Hüppe (White Sharks) 22
7. Fynn Schütze (Hildesheim) 21
8. Tobias Müller (Laatzen) 19
9. Bojan Paunovic (Waspo98) 18
9. Vincent Winkler (White Sharks) 18


Die nächsten Spiele (April):

Sonnabend, 9. April 2016:
16:00 Uhr: Waspo98 Hannover II – White Sharks II
16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – HSG Warnemünde
18:00 Uhr: Poseidon Hamburg – SpVg Laatzen

Sonnabend, 16. April 2016:
16:00 Uhr: Poseidon Hamburg – HSG Warnemünde
18:00 Uhr: SpVg Laatzen – Hellas Hildesheim

Sonnabend, 23. April 2016:
16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – Poseidon Hamburg
18:00 Uhr: SpVg Laatzen – HSG Warnemünde

Sonntag, 24. April, 14:45 Uhr: HSG Warnemünde – Hellas Hildesheim
Sonnabend, 30. April, 18:00 Uhr: Poseidon Hamburg – SpVg Laatzen

Anschließend Pause bis Ende Mai, dann folgen die letzten drei Spieltage.

Toogle Left