Toogle Left
Am letzten Spieltag der Hauptrunde kämpfte sich Spitzenreiter Poseidon Hamburg nach einem 0:4-Rückstand gegen die mit sieben Spielern angetretenen White Sharks Hannover II noch zurück ins Spiel und holte sich beim 8:8 zumindest noch einen wichtigen Punkt. Hellas Hildesheim wahrte mit einem 11:7 bei der HSG Warnemünde die Titelchancen, müsste in den noch ausstehenden sechs Begegnungen allerdings vier Punkte und ein um 21 Tore schwächeres Torverhältnis auf die Hamburger aufholen. Poseidon Hamburg – White Sharks II 8:8 Die White Sharks Hannover II haben zum Abschluss der Hauptrunde dem Spitzenreiter Poseidon Hamburg den dritten Punktverlust beschert. Die mit nur sieben Spielern angetretene, aber gut besetzte Bundesliga-Reserve der Hannoveraner erwischte Poseidon in der Anfangsphase auf dem falschen Fuß und legte in den ersten zehn Minuten eine in dieser Form überraschende 4:0-Führung vor. Jakob Haas brachte die Hamburger mit dem ersten Tor dann ins Spiel, bis zur Halbzeit (6:2) hatte die Vier-Tore-Führung der Gäste aber Bestand. Mit den deutlich besseren Wechselmöglichkeiten arbeitete sich Poseidon nach einem 4:7-Rückstand (20.) durch einen Doppelpack von Center Florian Lemke und einem Treffer von Timo Wachtel auf 7:7 (27.) heran. Der dreifache Sharks-Torschütze Jonas Reinhart brachte die Gäste per Strafwurf erneut in Führung, in einer torarmen Schlussphase sorgte Yannick Arnhold 1:52 Minuten vor Abpfiff dann aber für den 8:8-Endstand in einer engen Partie. Erfolgreichste Schützen waren Reinhart und Jakob Haas mit jeweils drei Toren. Poseidon beendet die Hauptrunde damit ohne Niederlage und geht mit einer hervorragenden Ausgangsposition in die Finalrunde. HSG Warnemünde – Hellas Hildesheim 7:11 Einziger Konkurrent der Hamburger im Kampf um die Meisterschaft und die Teilnahme am Bundesliga-Aufstiegsturnier ist das Team von Hellas Hildesheim, das durch einen Erfolg bei der HSG Warnemünde einen Punkt auf den Spitzenreiter gut machte. Die Warnemünder erwiesen sich als Liganeuling wie so oft als gleichwertiger und unangenehmer Gegner und lagen in der ersten Halbzeit dreimal in Führung. Mit einem 3:3-Stand wurden die Seiten gewechselt, und nun schienen sich die favorisierten Hildesheimer warm geschossen zu haben. Mit einem vorentscheidenden 4:0-Lauf zogen die Gäste auf 7:3 (22.) davon. Die Rostocker kämpften sich im Schlussviertel zwar beim 6:7 (28.) und 7:8 (29.) noch zweimal auf ein Tor heran, die Tore der Hildesheimer Alexander Schwarz, Steven Brager und Jan Heinemann brachten den hart erkämpften Sieg dann aber unter Dach und Fach. Beste Torjäger waren Christian Koth (Warnemünde/4) sowie Heinemann und Schwarz mit jeweils drei Treffern. In die Finalrunde geht Poseidon Hamburg (21:3) nun mit einem Vorsprung von vier Punkten und 21 Toren auf Hellas Hildesheim (17:7), das nur bei zwei Erfolgen in den direkten Duellen noch Titelchancen haben zu scheint. Da diese in der Hauptrunde jeweils Unentschieden ausgingen, ist Spannung daher weiterhin gegeben. Ebenfalls noch dabei sind die Teams der HSG Warnemünde (8:16) und HTB62 Hamburg (2:22), deren Positionen sich im Normalfall aber kaum noch ändern dürften. 2. Liga Nord – Endphase Hauptrunde: Donnerstag, 23. April, 19:30 Uhr: Waspo98 Hannover II – White Sharks Hannover II 11:9 (1:1, 3:3, 1:2, 6:3) Samstag, 25. April, 16:00 Uhr: HTB62 Hamburg – HSG Warnemünde 9:10 (4:2, 2:3, 1:3, 2:2) Samstag, 25. April, 18:00 Uhr: Poseidon Hamburg – SpVg Laatzen II 14:7 (4:1, 3:1, 2:2, 5:3) Sonntag, 26. April, 18:00 Uhr: SpVg Laatzen II – Waspo98 Hannover II 10:10 (2:1, 2:3, 4:4, 2:2) Samstag, 02. Mai, 16:00 Uhr: Poseidon Hamburg – White Sharks Hannover II 8:8 (0:2, 2:4, 4:1, 2:1) Samstag, 02. Mai, 15:30 Uhr: HSG Warnemünde – Hellas Hildesheim 7:11 (1:0, 2:3, 2:4, 2:4) 2. Liga Nord – Endtabelle Hauptrunde: Spiele Punkte Tore Differenz 1. Poseidon Hamburg 12 21 : 3 160 : 82 78 2. White Sharks Hannover II 12 18 : 6 171 : 110 61 3. Hellas Hildesheim 12 17 : 7 158 : 101 57 4. Waspo98 Hannover II 12 13 : 11 126 : 93 33 5. HSG Warnemünde 12 8 : 16 97 : 156 -59 6. SpVg Laatzen II 12 5 : 19 121 : 128 -7 7. HTB62 Hamburg 12 2 : 22 67 : 230 -163 2. Liga Nord – Finalrunde um die Norddeutsche Meisterschaft: Donnerstag, 07. Mai, 20:30 Uhr: Poseidon Hamburg – HTB62 Hamburg Samstag, 09. Mai, 16:00 Uhr: HTB62 Hamburg – Hellas Hildesheim Samstag, 09. Mai, 18:00 Uhr: Poseidon Hamburg – HSG Warnemünde Samstag, 16. Mai, 16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – HSG Warnemünde Sonntag, 17. Mai, 16:00 Uhr: HTB62 Hamburg – HSG Warnemünde Samstag, 23. Mai, 16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – Poseidon Hamburg Samstag, 30. Mai, 14:15 Uhr: HSG Warnemünde – Poseidon Hamburg Samstag, 30. Mai, 16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – HTB62 Hamburg Dienstag, 02. Juni, 20:00 Uhr: HTB62 Hamburg – Poseidon Hamburg Samstag, 06. Juni, 15:30 Uhr: HSG Warnemünde – Hellas Hildesheim Samstag, 13. Juni, 15:30 Uhr: HSG Warnemünde – HTB62 Hamburg Samstag, 13. Juni, 16:00 Uhr: Poseidon Hamburg – Hellas Hildesheim
Toogle Left