Toogle Left
Poseidon Hamburg ist in der 2. Liga Nord aktuell einfach nicht zu schlagen: Der heißeste Anwärter auf die Teilnahme am Aufstiegsturnier ließ auch beim schwierigen Auswärtsspiel gegen Waspo98 Hannover II keine Federn und siegte dank eines Treffers von Patrick Weik vier Sekunden vor dem Spielende mit 7:6 im SLZ Hannover. Der Vorsprung auf Hellas Hildesheim beträgt damit weiterhin fünf Minuspunkte, die Hildesheimer landeten am Wochenende einen überdeutlichen 30:6-Erfolg gegen den HTB62 Hamburg. Waspo98 Hannover II – Poseidon Hamburg 6:7 Der SV Poseidon Hamburg bleibt der Spezialist für knappe Siege und holte sich dank guter Nerven und einem starken Schlussviertel die Tabellenführung in der 2. Liga Nord zurück. So wurde die schwierige Auswärtshürde Waspo98 Hannover II mit einem knappen 7:6-Erfolg erfolgreich übersprungen und der Vorsprung auf den Hauptkonkurrenten Hellas Hildesheim beträgt weiterhin beruhigende fünf Minuspunkte. Im SLZ Hannover entwickelte sich einmal mehr eine spannende aber äußerst torarme Begegnung, in der die gut besetzte Bundesliga-Reserve der Gastgeber immer wieder in Führung ging. Beim 4:2 in der 20. Minute betrug der Vorsprung erstmals zwei Treffer. Nun kam die Offensive der Hamburger aber nach und nach etwas besser in Schwung und kam zum Ausgleich. Nach einem 5:5-Zwischenstand ging Poseidon durch Alexander Weik zum ersten Mal in Führung (28.), Ilja Immermann glich zwei Minuten später aus. In der Schlussphase war es dann wie schon des Öfteren in der Vergangenheit Poseidon-Torjäger Patrick Weik, der mit seinem Treffer zum 6:7 vier Sekunden vor Spielende (!) zum Matchwinner wurde und sein Team auf Titelkurs hielt. Beste Torschützen waren Matthias Lebens (Waspo98) mit vier Treffern und Alexander Weik (drei Tore). Hellas Hildesheim – HTB62 Hamburg 30:6 Keine Spannung ließ dagegen Verfolger Hellas Hildesheim im heimischen Wasserparadies aufkommen, gegen den HTB62 Hamburg gab es gleich einen 30:6-Sieg. Schon im ersten Viertel zogen die gut aufgelegten Hildesheimer auf 8:0 davon, zur Halbzeit lautete der Spielstand gegen die ersatzgeschwächten Hamburger bereits 17:1. Der dritte Abschnitt verlief mit einem 6:3 dann zumindest etwas ausgeglichener, letztlich knackten die Hildesheimer aber die 30-Tore-Marke und feierten damit einen überzeugenden Heimerfolg. Beste Torschützen waren Steven Brager (sechs) und Fynn Schütze (5), bei den Gästen erzielte Serkan Öcal (Jahrgang 1999) vier von sechs Treffern. Spielplan 2. Liga Nord 2015 – Restspielplan Hauptrunde: Samstag, 11. April, 16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – Waspo98 Hannover II 11:10 (5:2, 1:2, 2:2, 3:4) Sonntag, 12. April, 19:00 Uhr: SpVg Laatzen II – White Sharks Hannover II 4:13 (1:4, 0:3, 1:2, 2:4) Samstag, 18. April, 13:00 Uhr: Waspo98 Hannover II – Poseidon Hamburg 6:7 (1:1, 2:1, 2:2, 1:3) Sonntag, 19. April, 15:00 Uhr: Hellas Hildesheim – HTB62 Hamburg 30:6 (9:1, 8:0, 6:3, 7:2) Donnerstag, 23. April, 19:30 Uhr: Waspo98 Hannover II – White Sharks Hannover II Samstag, 25. April, 16:00 Uhr: HTB62 Hamburg – HSG Warnemünde Samstag, 25. April, 18:00 Uhr: Poseidon Hamburg – SpVg Laatzen II Sonntag, 26. April, 18:00 Uhr: SpVg Laatzen II – Waspo98 Hannover II Samstag, 02. Mai, 16:00 Uhr: Poseidon Hamburg – White Sharks Hannover II Samstag, 02. Mai, 15:30 Uhr: HSG Warnemünde – Hellas Hildesheim Aktueller Tabellenstand: Spiele Punkte Tore Differenz 1. Poseidon Hamburg 10 18 : 2 138 : 67 71 2. White Sharks Hannover II 10 17 : 3 154 : 91 63 3. Hellas Hildesheim 11 15 : 7 147 : 94 53 4. Waspo98 Hannover II 10 10 : 10 105 : 74 31 5. HSG Warnemünde 10 6 : 14 80 : 136 -56 6. SpVg Laatzen II 10 4 : 16 104 : 104 0 7. HTB62 Hamburg 11 2 : 20 58 : 220 -162
Toogle Left