Toogle Left

Die Würfel scheinen gefallen, auch wenn es rechnerisch noch nicht ganz feststeht: Der Meister der 2. Liga Nord wird zum zweiten Mal in Folge SV Poseidon Hamburg heißen. Die Hansestädter holten sich am zweiten und dritten Spieltag der Meisterrunde entscheidende Erfolge gegen die beiden Mitkonkurrenten aus Laatzen und Hildesheim, und dürften bei fünf Punkten Vorsprung, dem besten Torverhältnis und drei verbliebenden Begegnungen nicht mehr vom Thron zu verdrängen sein.

Zunächst umschiffte Poseidon souverän die schwierige Auswärtsklippe in Hildesheim und siegte nach zwischenzeitlicher 7:2-Führung mit 9:6. Eine Woche später verlief das Spitzenspiel gegen die SpVg Laatzen erneut eng und erneut mit besserem Ende für die Hamburger: Nach zwei Ein-Tor-Erfolgen hieß das Endergebnis diesmal 9:7 für Poseidon, das von allen drei Kandidaten den breitesten und konstantesten Kader zu haben scheint. Nachdem es im Vorjahr hauchdünn nicht zum Aufstieg reichte, können die Hamburger nun für den zweiten Anlauf planen.

Um den zweiten Rang dürften sich Laatzen (14:12) und Hildesheim (12:14) streiten, die beide nach der Niederlage gegen Poseidon Hamburg im April einen Sieg gegen die HSG Warnemünde landen konnten. Laatzen siegte vor heimischer Kulisse mit 19:6, wobei sich die mit nur sieben Spielern angereisten Gäste kämpferisch gut präsentierten und im ersten Viertel in Schlagweite blieben (3:4). Gegen Hildesheim hatten die Rostocker sich dann Chancen auf den ersten Saisonsieg ausgerechnet, und gestalteten die Partie bis zum 5:5 im dritten Viertel auch ausgeglichen. Nach einer „Rolle“ gegen Christian Koth folgte aber ein dramatischer Einbruch, Hellas erzielte sieben (!) Tore in Folge und behielt letztlich mit 13:6 die Oberhand.

ALLE Spielprotokolle, Ergebnisse und die komplette Torschützenliste der 2. Liga Nord gibt es unter http://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/ im Bereich „Landesgruppen“ unter „2. Liga Nord“.

Die verbleibenden Spiele:

Sonnabend, 28. Mai:
15:00 Uhr: HSG Warnemünde – Poseidon Hamburg
16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – SpVg Laatzen

Sonnabend, 4. Juni:
15:00 Uhr: HSG Warnemünde – SpVg Laatzen
18:00 Uhr: Poseidon Hamburg – Hellas Hildesheim

Sonnabend, 11. Juni:
16:30 Uhr: Hellas Hildesheim – HSG Warnemünde
19:00 Uhr: SpVg Laatzen – Poseidon Hamburg


2. Liga Nord – Tabellenstand der Meisterrunde:

1. Poseidon Hamburg 19:7 (+51)
2. SpVg Laatzen 14:12 (+35)
3. Hellas Hildesheim 12:14 (+15)
4. HSG Warnemünde 0:26 (-151)


2. Liga Nord - Abschlusstabelle der Hauptrunde:

1. Waspo98 Hannover II 17:3 (+44)
2. Poseidon Hamburg 13:7 (+28)
3. SpVg Laatzen 10:10 (+21)
4. Hellas Hildesheim 10:10 (+14)
5. White Sharks Hannover II 10:10 (+6)
6. HSG Warnemünde 0:20 (-113)

Toogle Left